Stand 04.03.2008
Suche
Polypektomie
Polypen sind gutartige Wucherung der Darmschleimhaut. Es gibt sie in diversen Formen und Größen, wobei das Krebsrisiko proportional zur Polypengröße ist.




Coloskopiebilder verschiedener Darmpolypen


Eine Coloskopie ermöglicht das Auffinden und die Abtragung von Polypen. Die Entfernung erfolgt mittels Zange oder Diathermieschlinge, nur selten ist eine Operation notwendig.

Ablauf einer typischen Polypektomie


1. entdeckter Polyp


2. Unterspritzung


3. Diathermieschlinge


4. Abtragung


5. entfernter Polyp


Die Risiken wie Blutungen oder Darmwandverletzungen sich ausgesprochen selten und stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen der Polypektomie.

Die bisherigen Ergebnisse der Vorsorgekoloskopie seit ihrer Einführung im Jahr 2002 sind ausgesprochen ermutigend. In fast 30% aller Fälle konnten Polypen gesehen und komplikationsfrei entfernt werden. In 0,7% der Fälle wurde Darmkrebs diagnostiziert und konnte im Frühstadium einer Therapie zugeführt werden. Die Heilungschancen von Darmkrebs in den frühen Stadien sind sehr gut, Patienten können in 85-96% der Fälle von ihrem Leiden folgenfrei geheilt werden.

Wünschenswert wäre eine bessere Akzeptanz der Bevölkerung für die angebotenen Vorsorgemaßnahmen. Leider haben bisher nur knapp 10% der bezugsberechtigten Menschen (Personen jenseits des 56. Lebensjahres) das Angebot wahrgenommen. Eine intensive Sensibilisierung für dieses Thema scheint in Zukunft notwendig, denn Darmkrebs ist durch Vorsorge vermeidbar!